Welche Version einer bioptischen Teleskop-Brille ist die richtige für mich?

Die meisten Spezialisten für Sehbehinderungen verordnen eine bioptische Teleskop-Brille, mit der eine Sehstärke von etwa -0,5 D (6/12, 20/40) durch das Teleskop erreicht wird, und wählen eine Optik, mit der das weiteste Sichtfeld erreichbar ist.

Die keplerschen Teleskop-Brillen von Ocutech, VES-SystemeSPORT-colors genannt, kombinieren ein Teleskop und ein Periskop zur Erzeugung des weitesten Sichtfelds und des schärfstmöglichen Bildes bis zum Rand, was sonst nur mit stärkeren Sehhilfen möglich ist. Sie sind in 3-, 4-, 5- und 6-facher Vergrößerung erhältlich.

Die galileischen Teleskop-Brillen von Ocutech, die SightScope-Systeme, sind kleiner und mit einer weniger komplexen Optik ausgestattet. Sie sind mit 1,7- und 2,2-facher Vergrößerung erhältlich und bieten in ihren Sehstärken die weitestmöglichen Sichtfelder.

Hat Ihr Sehvermögen mit Ihrer besten Brille den folgenden Wert: *

6/18 (20/60) oder weniger

Zwischen 6/18 (20/60) und 6/24 (20/80)

Zwischen 6/24 (20/80) und 6/38 (20/125)

Zwischen 6/38 (20/125) und 6/60 (20/200)

Zwischen 6/60 (20/200) und 6/90 (20/300)

*Bitte beachten Sie, dass die o. g. Vorschläge für Teleskop-Stärken nur als Anhaltswerte dienen. Ihr Spezialist für Sehbehinderungen kann Ihnen helfen, die Sehhilfe und Stärke zu identifizieren, die für Sie und Ihre Sehbehinderung am besten geeignet ist.

In unserem Produktverzeichnis finden Sie umfassende Informationen zu allen Produkten von Ocutech.